Hintergrundbild

Operationen » Krampfaderleiden

zurück

Varicose / Krampfader

Krampfadern gehören zu den so genannten Volkskrankheiten. Neuere Studienergebnisse belegen, dass ca. 20% der Bevölkerung an einer behandlungsbedürftigen Varicose leiden.

Bei einem hohen Anteil der Betroffenen kommt es zu Beschwerden mit Schwellneigung, Schweregefühl, Schmerzen und anderen Begleitstörungen in den Beinen.

Nach längerem Krankheitsverlauf kann es zu Komplikationen mit Hautveränderungen bis hin zum Ulcus cruris (offenes Bein) kommen.

Das Ziel der Behandlung ist die Ausschaltung der Varicen mit Normalisierung des venösen Blutflusses.

Hierfür stehen folgende therapeutische Möglichkeiten zur Verfügung:

  1. Konservative Maßnahmen (Kompressionstherapie/physikalische Maßnahmen / Gefäßsport)
  2. Verödungstherapie (Schaumsklerosierung/Minisklerosierung)
  3. Endoluminale Katheterverfahren (Laser/Radiowelle)
  4. Operative Maßnahmen (Entfernung der erkrankten Venen)

Die Wahl des Behandlungsverfahrens muss in Abhängigkeit der Untersuchungsergebnisse inviduell geprüft werden.

In unserer Praxis kommen moderne Ultraschalldiagnostik und Fotoplethysmographie zur Anwendung, um Ausprägung und Umfang der Erkrankung festzustellen. In Abhängigkeit vom Untersuchungsergebnis unter Berücksichtigung individueller Begleitfaktoren (z.B. Alter, Begleiterkrankungen, Gewicht) wird die Behandlung festgelegt.

Zur Anwendung kommen dabei alle oben genannten Therapieverfahren, die ggf. im Einzelfall miteinander kombiniert werden können.

zurück

Chirurgie Bad Schwartau 2018 | Datenschutz | Impressum | by vicon